Ole ! Die Abende werden warm !

....und es kommt "einem" spanisch vor :-)

 

 

Wie herrlich....es ist Freitag.....das Wochenende mit guter Wettervorhersage steht vor der Tür und man überlegt sich,  nach dem man die Wärme und das draußen sitzen doch soooo vermisst hat, wie super es wäre,  ein paar Freunde fürs Wochenende einzuladen, um ganz klar zu zeigen, Regen war gestern ! Und die Festmanagerin sagt, ..auch Angrillen war gestern :-) OLE´!!! Nachdem ich vor kurzem das Vergnügen hatte, einen spanischen Abend auszurichten, kam ich in den Genuß eine Paella zu kochen ( traute ich mich lange nicht dran ). Sofort war ich äusserst fasziniert und fühlte mich während des Festes, als ob ich mal eben auf einem Kurztrip nach Spanien unterwegs gewesen wäre !! Die Gastgeber sorgten für ordentlich spanisches Bier, spanischen Wein und alle saßen später gemütlich am Feuerkorb ...sensationell!! Auf vielfachen Wunsch werde ich hier mein Paellarezept verraten..und nun ein wenig grundsätzliche Infos für alle die entspannt bleiben wollen ...( wichtig!!  ..., die Sache mit dem Geschirr !! )

 

Paella.....Tradition und Geschichte / Arroz con costra („Reis mit Kruste“)

Traditionell wird eine Paella auf einem offenen, vorwiegend im Freien gemachten Pinien- oder Mandelholz-Feuer am Wochenende für die ganze Familie ( in unserem Fall ja Freunde :-) zubereitet. Die Paellapfanne ruht auf einem eisernen tripote, Dreifuß, der direkt im Holzfeuer steht. Diese Tradition erfreut sich – besonders in der Region von Valencia – nach wie vor großer Beliebtheit. Traditionell wird die Paella direkt aus der Pfanne mit dem Löffel, selten noch Holzlöffeln, gegessen. Fälschlich wird die Paella oft als spanisches Nationalgericht bezeichnet. Das ist nicht richtig, denn die Paella ist ein traditionelles Gericht aus der Region Valencia. Die oftmals angebotene Paella mixta (Meeresfrüchte-Fleisch-Paella) ist eine neuere Art der Paella Valenciana, die von Valenzianern gern als Paella de turistas (Touristen-Paella) „beschimpft“ wird. Oft wird für Paellas kein Safran verwendet, …ich habe Safran verwendet :-)

 

so jetzt aber auf zum Rezept...man nehme :

 

 

 

Ganz viele Rezepte, die man mal gesehen hat ....dann guckt man, was einem am besten von allem gefällt und macht sich eine Einkaufsliste ! Hoffe nun laufen nicht alle Rezept-genau-dran-Halter-Leser - Sturm ! Kochen ist bei der Festmanagerin,  nicht in Geschäften suchen nach einzelnen Gewürzen bis zur Ohnmacht und mit Zutaten, arbeiten die man kennt und dann SPASS am Kochen und am Schnippeln, riechen und probieren..usw. Auf das muss man sich wirklich mal wieder einlassen....man wird belohnt! So aber nun :

 

 

 

 

Paella a` la Festmanagerin : ( Menge ...hier waren es 2 Pfannen für die Mengenangaben )

 

400 g Rundkornreis ( ich finde, der bleibt auch lange knackig :-)

Safranfäden, Paprikapulver, Knoblauch, Zwiebeln, Salz-Pfeffer, Butter, Olivenöl,

Frische Petersilie, Zitronen, Frühlingszwiebeln, grüne Bohnen ( wer will,  kann auch Paprika, Erbsen nehmen...das, was man am liebsten mag )

3 Gläser Fond / Gemüsebrühe ( habe Gemüsebrühe genommen, "für keine Fleisch-Geniesser" )

 

Riesengarnelen, Muscheln

Hähnchenkeulen, Spanische Paprikawurst

 

Jetzt großen Topf nehmen und Reis ( ungekocht ) mit ordentlich Butter und kleingeschnittenen Zwiebeln anschwitzen.

Safranfäden habe ich im Mörser gerieben und in ein wenig Wasser aufgelöst, dann zum Reis dazugegeben.

In dieser Zeit die Hähnchenkeulen marinieren mit Paprikapulver, guter Schuß Olivenöl, Salz, Pfeffer ...in einen kleinen Bräter in den Backofen und knusprig braten.

Alles Meeresgetier gründlich waschen und in einer Pfanne mit Knoblauchscheibchen und Olivenöl anbraten, ablöschen mit einem Glas Fond und dann köcheln bis fertig. Alles Meeresgetier in eine Schüssel geben und den leckeren Sud über ein Sieb zum Reis geben.

Wenn die Hähnchenkeulen fertig sind, ebenfalls in eine Schüssel und den Bratensaft mit Weißwein ablöschen und zum Reis geben.

Dann anfangen den Reis zu kochen und wie Risotto rühren und mit viel Weißwein ( da nicht zimperlich sein :-) und Restfond gar kochen, bis er locker fluffig und voller Geschmack ist. Das "Gemüse" habe ich bißfest gekocht und dann nochmal kurz in einer Pfanne angebraten.

 

Zwischendurch alle einzelnen Arbeitsschritte...abschmecken mit Salz, Pfeffer oder Gewürzen nach Geschmack. Ich liebe ja leichten Buttergeschmack und eine ordentliche Prise Zucker kommt immer als Energiespender an vieles. Mit Sicherheit haben einige Paella Super Köche nun keine Idee, warum ich dass so einzeln mache...müssen sie ja auch nicht *lach*. Mein Gefühl sagt mir, das ich so alles wunderbar auch einen Tag vorher vorbereiten kann und am Spanischen Abend wunderschön "erhalten" anrichten kann.

 

Es ist soweit ? Die Gäste sind schon im Garten und trinken das erste Glas Sangria ? Wie man nun mag ( und natürlich das es schön aussieht :-) schichtet man den Super-Reis, die Hähnchenkeulen, die Meerestiere, das Gemüse in eine Paella Pfanne ( zur Not tuts auch eine große schöne Auflaufform ) und ab damit in den Backofen zum Heiß werden.

Dann anrichten mit Zitronen-Schnitzen, Petersilie....dann das Ganze auf den Holztisch, jeder Gast Besteck und los gehts ..:-)

 

Spanisch feiern mit der Festmanagerin ?

...und sich entspannt zurücklehnen ??

 

 

 

Leckere Tapas, "Süffige" Sangria, Deko, Stöfchen etc. etc..... kommt dann noch dazu :-) Vom Planen bis zum Ausrichten..alles mit "bei " ! Achtung liebe männliche Leser : jaaa....wer liebevoll feiern möchte, braucht viel Geschirr und Vorbereitungen..ich kenne viele "Festmanagerinnen", die nun wissend nicken :-)  Die Küche sieht danach wieder genauso hübsch aus wie zuvor und endlich hattet Ihr mal Zeit für Eure Gäste und konntet entspannt feiern. Aber das kann man ja alles hier auf meiner neuen Lieblingshomepage lesen. Ein kostenfreies Beratungsgespräch zu meinen Festen ? 0176-62040786 ! Wir vereinbaren einen Termin :-)

 

Und wer mit mir feiert, unterstützt ja wie immer eine gute Sache :

http://www.diefestmanagerin.de/gutes/

Newsletter-Anmeldung

...damit Sie auch immer die neuesten Info's erhalten!


Gerne mache ich Ihnen ein Angebot !

          
  ...für zu Hause ...für Unternehmen die Festmanagerin Social Media
  Festpakete Kulinarisches Marketing Philosophie Blog
  Festpakete für die Kleinen Schöner Essen Lob Facebook
  Festpakete für die Großen Besondere Leckereien Kontakt Twitter
  Festpakete in Planung
die Feststube